Download Berechnung der Maschinenelemente by Dipl.-Ing. M. ten Bosch (auth.) PDF

By Dipl.-Ing. M. ten Bosch (auth.)

Formulierung der konstruktiven Aufgabe. Es ist Aufgabe des Konstrukteurs die Bestandteile irgendeiner Maschine oder eines Appa· charges möglichst genau dem Gebrauchszweck anzupassen. Für eine zweckentsprechende Konstruktion müssen demnach die Betriebsbedingungen zuverlässig bekannt sein. Der Konstrukteur darf z. B. nicht einfach irgendein Lager oder Zahnrad konstruieren, sondern muß ein Lager, resp. Rad entwerfen, das für die vorgeschriebenen Betriebsbedingungen am besten geeignet ist. Die Schwierigkeit liegt darin, unter "Betriebsbedingungen" die ver­ daß schiedenartigsten Einflüsse zusammengofaßt sind. So muß guy von einer in Steinbrüchen "\"er­ wendeten Gesteinbohrmaschine selbstverständlich voraussetzen, daß sie bei dem rohen Betrieb immer gebrauchsfähig bleibt und z. B. beim Herunterfallen keinen erhebliehen Schaden erleidet. Die Formen des gleichen Maschinenteiles wechseln demnach mit dem Gebrauchszweck. Eine Maschine, die in Bergwerken oder in staubhaltigen Betrieben durch ungelernte Arbeiter bedient werden soll, ist unter anderen Gesichtspunkten zu entwerfen, als wenn sie in sauberen Maschinen­ sälen bei sorgfältigster Wartung durch angelerntes own verwendet wird. Ein Motor sieht ganz anders aus, wenn er als stationäre Maschine, als Schiffs-, Automobil- oder als Flugzeugmotor verwendet wird, auch wenn in allen Fällen die Motorstärke gleich bliebe. Eine Exportmaschine wird manchmal in Einzelheiten anders durchkonstruiert werden müssen, um die shipping- und Reparaturmöglichkeiten in abgelegenen Gegenden zu berücksichtigen. In anderen Fällen ver­ langt der Gebrauchszweck wieder eine möglichst geräuschlose Maschine usw.

Show description

Read Online or Download Berechnung der Maschinenelemente PDF

Similar german_13 books

Der psychiatrische Notfall

Ein psychiatrischer Notfall kommt gar nicht so selten vor: Der competitive sufferer im Altenheim, die junge Frau auf der Fensterbrüstung mit Selbstmordabsichten oder der stark alkoholisierte sufferer auf der Straße. Der diensthabende Arzt muss im Notfall genau wissen, used to be getan werden muss und vor allem used to be getan werden darf.

Berechnung der Maschinenelemente

Formulierung der konstruktiven Aufgabe. Es ist Aufgabe des Konstrukteurs die Bestandteile irgendeiner Maschine oder eines Appa· premiums möglichst genau dem Gebrauchszweck anzupassen. Für eine zweckentsprechende Konstruktion müssen demnach die Betriebsbedingungen zuverlässig bekannt sein. Der Konstrukteur darf z.

Extra resources for Berechnung der Maschinenelemente

Example text

Und d1e Spannung eE (8) a6 =eE=-. (! c (9)1 d. i. die Gleichung der elastischen Linie. Wird der Stab kreisförmig s~,~~~, gebogen (e = konst. = D/2), so folgt daraus mit der Biegegleichung und mit e = ll/2 gleich der halben Dicke des Stabes: d M d (10) D E . ae = J · 2 = Die Differentialgleichung der elastischen Linie ist nur dann leicht zu integrieren, wenn M fJ eine einfache Funktion von ~ist. In anderen Fällen führt die gra phisehe Methode von Mohr rasch zum Ziel. Mohr vergleicht die Gleichung der elastischen Linie mit der Gleichung der Seillinie.

Die Gleichung der elastischen Linie. Wird der Stab kreisförmig s~,~~~, gebogen (e = konst. = D/2), so folgt daraus mit der Biegegleichung und mit e = ll/2 gleich der halben Dicke des Stabes: d M d (10) D E . ae = J · 2 = Die Differentialgleichung der elastischen Linie ist nur dann leicht zu integrieren, wenn M fJ eine einfache Funktion von ~ist. In anderen Fällen führt die gra phisehe Methode von Mohr rasch zum Ziel. Mohr vergleicht die Gleichung der elastischen Linie mit der Gleichung der Seillinie.

Die Superposition, die meist als Erfahrungstatsache bezeichnet wird, ist eine Eigenschaft der linearen Differentialgleichungen mit homogenen Randbedingungen; sie gilt bei vollkommen elastischen Formänderungen nur innerhalb des Hookeschen Gesetzes. 121. Einzelkraft wirkt genau in Richtung der geraden Stabachse (Zug- resp. Druckbeanspruchung). Wenn wir genügend weit von den Kraftangriffsstellen (Kopf oder Auge, Abb. 1) entfernt bleiben, folgt aus der Bedingung, daß die ursprünglich ebenen Querschnitte senkrecht zur Stabachse eben bleiben, in Verbindung mit dem Hookeschen Gesetz, daß die Spannungen in dem prismatischen Stab gleichmäßig über dem Querschnitt verteilt sind: a = Pff.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 28 votes